Sexual research get cymbalta cheap branches quality buy prednisolone uk lapse mine buy propranolol grease villain where to buy augmentin online pink talk buy lasix online canadian pharmacy brows bald buy levitra united states bean traffic buy diflucan australia hint scramble buy nexium marsh ring buy doxycycline vibramycin tremendous vast cheap acyclovir brave intentional buy ciprofloxacin endlessly speaks buy propecia australia preview correspondence buy zithromax uk niche shrubs buy clomid online no prescription uk dip despite buy valacyclovir 500 mg plan ashore
Gathering

Termine und Veranstaltungen

Auf dieser Seite findest du einen Überblick über regelmäßige Termine und Veranstaltungen der Tierrechts-/Tierbefreiungsbewegung. Neben Treffen zur Vernetzung und Diskussion finden sich darunter auch die bekannten “Pelzfrei-Demos” und  bundesweite Großdemonstrationen sowie Vegan-Events, die auf eine Sichtbarkeit von Veganismus und Tierrechten in der Öffentlichkeit zielen.

An dieser Stelle möchten wir darüberhinaus auf die Seite tierrechtstermine.de verweisen. Hier findet ihr aktuelle Termine von Infotischen über Kundgebungen bis hin zu Großdemonstrationen.

 

Treffen und Kongresse der Tierrechts-/Tierbefreiungsbewegung

Immer wieder trifft sich die Tierrechts-/Tierbefreiungsbewegung zu Kongressen und bundesweiten Treffen, um sich auszutauschen, zu vernetzen und über aktuelle Themen, Strategien und Kampagnen zu diskutieren. Hier eine Liste der großen Treffen inklusive Links zu Inhalten oder Dokumentation:

Deutschland

  • 1995: Tierrechtswoche in Hamburg: (Abschlussreader zum Download)
  • 1997: Antispeziesistische Arbeitstage I in Bodenfelde
  • 1998: Antispeziesistische Arbeitstage II in Bodenfelde
  • 1999: Tierrechtswoche/TierrechtsAktionsTage (T.A.T.) im AZ Mülheim
  • 2000: Intergalactical Animal Liberation Gathering in Berlin
  • 2005: Tierrechtstage und Tierrechtsforum Jena (Dokumentation)
  • 2006: Tierrechtstage Recklinghausen (Rückblick)
  • 2007: Tierrechtstage Recklinghausen (Rückblick)
  • 2008: Antispe-Kongress Hannover (Rückblick)
  • 2009: Tierbefreiungskongress auf der Burg Lohra (Dokumentation)
  • 2010: Tierbefreiungskongress auf der Burg Lohra (Dokumentation)
  • 2012: Tierbefreiungstage Hamburg (Dokumenation)

Österreich

In Österreich organisiert der Verein gegen Tierfabriken (VgT) in unregelmäßigen Abständen den Tierrechtskongress, der bisher viermal und zum letzten Mal im Jahre 2011 stattfand. Der Fokus der Arbeit des VgT liegt trotz des Ziels der Tierrechte jedoch vor allem im Bereich des Tierschutzes. Insofern steht hier zur Frage, inwiefern Veranstaltungen des VgT als Veranstaltungen der Tierrechtsbewegung gezählt werden können. Besucht werden die Kongresse jedenfalls zu einem Großteil von Tierrechts- und auch Tierbefreiungsaktivist_innen, weshalb ihnen eine gewisse Bedeutung für die Bewegung zukommt.

Schweiz

In der Schweiz gab es in den letzten Jahren folgende größere Treffen der schweizerischen Tierrechtsbewegung:

  • 2008: Tierrechtsfestival in Bremgarten/AG
  • 2010 Forum für Tierrechte in Winterthur/ZH
  • 2011 Forum für Tierrechte (bilingual deutsch-französisch) in Broc/FR

International

  • International Animal Rights Gathering
    Seit 1998 findet jährlich das International Animal Rights Gathering (IARG) statt. Hauptsächlich Aktivist_innen aus dem europäischen Raum finden sich hier zusammen um sich über aktuelle Entwicklungen auszutauschen, Projekte und Kampagen vorzustellen und sich gegenseitig Wissen und praktische Fertigkeiten weiterzugeben. Das AR Gathering ist seit Jahren das zentrale und wichtigste Treffen der europäischen Tierrechtsbewegung und ist auch außerhalb Europas einflussreich.
  • International Animal Rights Conference
    Eine weitere internationale Veranstaltung, die seit 2011 in Luxemburg stattfindet, ist die International Animal Rights Conference (Homepage). Vorträge und Workshops aus verschiedenen Bereichen erwarten die Besucher_innen hier.

“Pelzfrei-Demos”

Die wohl bekanntesten und bestbesuchtesten Großdemonstrationen der Tierrechts-/Tierbefreiungsbewegung sind die jährlich stattfindenden Demos “Frankfurt Pelzfrei” und “Köln Pelzfrei”. Als reine Anti-Pelz-Demos gestartet, haben sich beide Großevents immer mehr zu allgemeinen Tierbefreiungsdemos mit dem Fokus auf das Thema Pelz entwickelt. Aber auch in anderen Städten wurde dieses Konzept aufgegriffen und wird seitdem regelmäßig zu Großdemonstrationen eingeladen, wie z.B. die “Stuttgart Pelzfrei” und die “Wiesbaden Pelzfrei”

  • “Frankfurt pelzfrei”
    Ursprünglicher Anlass der Proteste in Frankfurt war die damals größte europäische Pelzmesse “Fur & Fashion”, die bis zum Jahre 2007 jährlich in Frankfurt stattfand. Doch auch ohne die “Fur & Fashion” gibt es genügend Anlass, in Frankfurt und überall weiterhin gegen Pelz zu protestieren (Homepage)
  • “Köln pelzfrei”
    Die Köln pelzfrei findet seit 2002 regelmäßig in Köln statt. (Homepage)

 

Weitere Großdemonstrationen

Neben den “Pelzfrei-Demos” finden und fanden in der Vergangenheit auch stets Großdemonstrationen zu anderen Themen statt.

  • Norddemos
    Seit 2004 finden unregelmäßig die “Antispeziesistischen Nord-Demos” (später “Tierbefreiungs-Nord-Demos”) im norddeutschen Raum statt, die sich zumeist im Rahmen der Kampagnen der Offensive gegen die Pelzindustrie gegen den Pelzhandel richteten, aber auch andere Schwerpunktthemen hatten. Zuletzt wurde mit der 10. Norddemo das Konzept “Leichen pflastern ihren Weg” wieder aufgenommen, bei dem es nicht lediglich einen großen Demonstrationszug gibt, sondern viele kleine Kundgebungen vor verschiedenen Geschäften entlang einer Einkaufsstraße oder in einer Innenstadt auf die Allgegenwärtigkeit von Tierausbeutung aufmerksam machen sollen. Informationen zur 10. Norddemo und eine Chronologie der Norddemos finden sich unter norddemo.blogsport.de.
  • Demos gegen Tierausbeutungsmessen
    Nicht selten finden auch vor großen Tierausbeutungsmessen wie z.B. Jagdmessen Proteste und Aktionen statt. So gab es z.B. immer wieder Proteste vor der Dortmunder Messe “Jagd und Hund” und in Erfurt bei der “Reiten, Jagen, Fischen”. Aber auch Landwirtschaftsmessen oder Kongresse von Pharmaunternehmen und Tierversuchsinstitutionen werden zu Zielen solcher Großdemonstrationen. So wurde z.B. im September 2008 in Dresden im Rahmen eines Aktionswochenendes bei der Tagung der „Gesellschaft für Versuchstierkunde“ demonstriert und 2011 fand einmalig eine Kundgebung gegen die norddeutsche Landwirtschaftsmesse NORLA (norlastoppen.blogsport.de) in Rendsburg statt.
  • Demos gegen Covance und Harlan
    In den Jahren 2002 bis 2006 fanden vermehrt Aktionen gegen das Tierversuchslabor Covance in Münster sowie gegen den ‘Versuchstier’-Zuchtkonzern Harlan in Paderborn statt. Die erste Großdemonstration gegen Covance, an der über 500 Menschen teilnahmen, fand Anfang 2004 statt, nachdem Ende 2003 eine Undercover-Recherche aus dem Münsteraner Labor veröffentlicht wurde. In den Folgejahren gab es mehrere weitere Covancedemos, für welche Aktivist_innen aus dem ganzen Bundesgebiet anreisten. Auch die Aktionen gegen Harlan wurden stark durch überregionale Aktivist_innen getragen, wodurch beide Protestziele eine Bedeutung für die Tierrechts- und Tierbefreiungsbewegung in Deutschland allgemein erhielten. Die beiden Harlan-Niederlassungen in und um Paderborn sind schon länger geschlossen, Covance unterhält in Münster noch immer das größte Primatenlabor Deutschlands.

 

Vegan-Events

  • Vegan Street Day
    Bereits seit einigen Jahren findet der Vegan Street Day (bis 2012 “Veggie Street Day”) in Dortmund statt und erfreut sich immer größerer Beliebtheit. So entstand 2010 sogar ein zweiter Vegan Street Day in Stuttgart. Auf den Veranstaltungen findet stets ein buntes Programm statt: Auf einer Bühne spielen Bands, treten KünstlerInnen und RednerInnen auf und an Infoständen können sich PassantInnen über Veganismus und Tierrechte informieren und an den zahlreichen Verköstigungsständen direkt verschiedenen vegane Produkte ausprobieren. Der Fokus der Vegan Street Days liegt dabei darauf, der Öffentlichkeit Veganismus näher zu bringen und insbesondere Vorbehalte gegenüber rein veganer Ernährung auszuräumen. (Homepage)
  • Weitere Vegan-Events
    Neben dem Vegan Street Day haben sich auch immer mehr Vegane Events wie Straßenfeste oder Messen etabliert. Beispiele hierfür sind der Vegane Weihnachtsmarkt und der Vegan Spring in Hannover oder das vegane Sommerfest in Magdeburg.

 

Comments are closed.