Sexual research get cymbalta cheap branches quality buy prednisolone uk lapse mine buy propranolol grease villain where to buy augmentin online pink talk buy lasix online canadian pharmacy brows bald buy levitra united states bean traffic buy diflucan australia hint scramble buy nexium marsh ring buy doxycycline vibramycin tremendous vast cheap acyclovir brave intentional buy ciprofloxacin endlessly speaks buy propecia australia preview correspondence buy zithromax uk niche shrubs buy clomid online no prescription uk dip despite buy valacyclovir 500 mg plan ashore

Tübingen: Mehrere Hundert Menschen demonstrieren gegen Tierversuche

Demo-tuebingen-2013

Am 4. Mai 2013 versammelten sich 300 DemonstrantInnen in Tübingen, um gegen Tierversuche insbesondere an Affen zu demonstrieren. Veranstaltet wurde der Infotag mit Demonstrationszug durch die Innenstadt von Tübingen für Tiere e.V., der Antispeziesistischen Aktion Tübingen und der Tierrechtsinitiative Region Stuttgart. Der Demozug verlief durch die historische Innenstadt Tübingens und mit Slogans wie “Affenversuche gehören…abgeschafft!” machten die DemonstrantInnen ihren Standpunkt zum Thema Tierversuche klar. Auf dem Tübinger Marktplatz wurden darüberhinaus Vorträge und Redebeiträge gehalten.

Hintergründe: Versuche an Affen in Tübingen

In Tübingen wird an mehreren wissenschaftlichen Instituten so genannte Grundlagenforschung durch Experimente an Rhesusaffen betrieben. Beteiligt sind das Labor für Primaten-Neurokognition der Universität Tübingen, das ebenfalls zur Universität zugehörige Hertie-Institut sowie das Max-Planck-Institut für biologische Kybernetik. Die betroffenen Affen werden für die Versuche in sog. Primatenstühlen fixiert, unter der Schädeldecke sind Elektroden zur Messung von Hirnströmen implaniert und sie erhalten außerhalb der Experimente keine Flüssigkeit. Die Tests zielen auf Erkenntnisse zum Zählvermögen von Rhesusaffen und erstrecken sich oft über viele Jahre.

Jahrelange Proteste gegen Tierversuche

Die Initiative Tübingen für Tiere e.V. und die Antispeziesistische Aktion Tübingen betreiben seit 2006 regelmäßige Öffentlichkeitsarbeit, recherchieren zu den Versuchen und organisierten bereits zahlreiche Aktionen. Zusammen mit Ärzte gegen Tierversuche e.V. wurden insgesamt 70.000 Unterschriften gegen die Versuche gesammelt. Seit 2009 gab es drei Großdemonstrationen in Tübingen mit großem Rückhalt seitens der Tübinger BürgerInnen, es gab zahlreiche Mahnwachen, Vorlesungen und Podiumsveranstaltungen zum Thema. Medien wie der SWR haben das Thema aufgegriffen und Tübinger TierrechtlerInnen nehmen an den tierschutzpolitischen Diskussionen des Landtages teil, um sich gegen die Versuche einzusetzen und sich über den aktuellen politischen Prozess zu informieren. Seit kurzem werden auch Schulen in die Diskussion mit eingebunden.

Weitere Informationen:

Zur Demonstration: Bericht des Demobündnisses | Redebeitrag Antispe Tübingen | Bilder (Facebook) | Video (YouTube) | Artikel Schäbisches Tageblatt

Affenversuche in Tübingen: Kampagne gegen Affenversuche in Tübingen | Hintergrundinfos zu den Versuchen

Gruppen vor Ort: Antispeziesistische Aktion Tübingen | Tübingen für Tiere e.V. | Tierrechtsinitiative Region Stuttgart

Comments are closed.